First Responder – Erste-Hilfe Outdoor

Responsibility for your bike buddies

Vermutlich bist du nicht immer nur alleine am Bike unterwegs sondern auch in Gruppen, mit Freunden. Und selbst wenn, bist du vielleicht schon an jemandem vorbeigekommen, der gerade eine Panne hatte und sich Über deine Hilfe gefreut hat.

Bei einem Patschen oder einer gerissenen Kette leihen wir gerne eine helfende Hand – schließlich wissen wir in diesem Fall ja was wir tun und fühlen uns ausreichend kompetent.

Doch was, wenn die Hilfe nicht das Bike, sondern den Menschen selbst betrifft? Sind wir dann auch noch so tatkräftig und souverän? Was, wenn wir selbst Hilfe benötigen und auf die Fähigkeiten unserer Mitmenschen angewiesen sind?

Wissen ist Macht

Die schlechte Nachricht: vor Unfällen und Verletzungen ist niemand gefeit.
Die gute Nachricht: das Handwerkszeug, das es braucht um effizient als Ersthelfer (re)agieren zu können, kann man lernen.

Die SOPs (standard operating procedures) sind logisch, leicht zu merken und auch unter Stress gut anzuwenden. Zusätzlich erleichtert es die Kommunikation mit professionellen Rettungskräften ungemein und es spart wertvolle Zeit, wenn man die selbe Sprache spricht.

Und last but not least: wie auch beim Kettennieter hilft das bestens bestückte Erste-Hilfe-Packerl im Rucksack nur wenig, wenn niemand damit umzugehen weiß.

Übung macht den Meister / die Meisterin

Um nachhaltig zu verstehen und zu begreifen, braucht es natürlich auch eine ordentliche Portion Übung. Das geht am besten in Rollenspielen und Fallbeispielen. Einzeln. In der Kleingruppe. In der Großgruppe.

Hast du schon einmal einen „echten“ Notruf abgesetzt? Einen (leicht panischen) Haufen an Bike-Buddies koordinieren müssen, damit die Rettungskette optimal anläuft? Eine Platzwunde versorgt, bei der dir das Schienbein bereits entgegenlacht? Nichts, was man unvorbereitet einfach so aus dem kleinen Finger schüttelt. Jedoch auch nichts, was dich nicht eines Tages selbst betreffen könnte.

Inhalte

BAK (Bewusstseins-, Atem-, Kreislaufkontrolle)-Schema? Schnee von gestern. Gelehrt und geübt wird ein internationales Schema zur Untersuchung und Versorgung kritisch kranker oder verletzter Personen auf Basis einer Prioritätenliste. cABCDE, SiSURF, PECH, … sind dann kein Fach-Chinesisch mehr für dich, sondern eine einfache Eselsbrücke zu effizienten Maßnahmen.

Zum Einsatz kommen neben deinen Händen und dem Inhalt deines 1. Hilfe Packerls auch Lehrmittel wie CPR-Puppe oder AED. Du wirst aber auch tatsächlich einen echten Menschen beatmen und reanimieren. Natürlich mit deiner neuen CPR Pocket Mask. Real life eben.

Die Fallbeispiele sind speziell auf typische Verletzungsmuster beim Mountainbiken ausgelegt. Für persönliche Fragen und Situations-Analysen ist natürlich genauso Zeit.

Am Ende dieser drei Tage, wenn du dann selbst die eine oder andere Verletzung überstanden und versorgt hast, wirst du mit einem Zertifikat (Äquivalent zu einem Standard – 24h Erste Hilfe Kurs) ein großes Stück schlauer wieder auf den Spielplatz „Leben“ entlassen.

Leistungen

  • 3 Tage Kurs (Seminarraum, Outdoor)
  • Unterlagen, CPR-Pocket Mask
  • Abschluss mit Zertifikat (EH-Trraining im Umfang von 3x 8 UE nach Basic-Life-Support (ERC)
  • Tee, Kaffee / Obst / Kekse im Seminarraum

Nicht inkludiert

  • Mittagessen (Selbstversorger oder Lieferdienst im Seminarraum möglich, je nach Wunsch der Gruppe)
  • Unterkunft

Diesen Kurs hält unser guter Freund aus Bayern, Philipp Dahlmann. Ein Profi mit jahrelanger Erfahrung als Notfall-Sanitäter im Rettungswesen. Einiger seiner Beiträge findet ihr Magazin Bergundsteigen der Alpenvereine.

Eine detaillierte Ausrüstungsliste und Informationen zum Treffpunkt erhältst Du nach erfolgter Anmeldung.

Termine

Keine weiteren Termine in diesem Jahr geplant. Für individuelle Termine schreibe eine Mail an office@bikefex.at

Kommentare

  1. Lotsch

    Hi Rene!
    Alles gut bei dir?

    Sind noch Plätze frei?
    Würde ich einen Sonderpreis bekommen?
    I hätt Interesse u könnt ma es WE freimachen…

    Lg
    Lotsch

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort